Bildvortrag/Dis­kus­si­on: UNESCO-Bio­sphä­ren­re­ser­vat Bliesgau

Von der Zukunftsvision einer saarländischen Modellregion und der Symbolkraft der Natur

Die UNESCO hat im Jahre 2009 weite Teile des Bliesgaus als Biosphärenreservat Bliesgau anerkannt. Auch die Region Saarbrücken ist mit dem Gebiet der Gemeinde Kleinblittersdorf in die Modellregion integriert. Was bedeutet jedoch das Konzept eines UNESCO-Biosphärenreservates in der Praxis? Wie kann es gelingen, dass die Inhalte und konkreten Utopien des Biosphärenreservates Bliesgaus in der Mitte der Gesellschaft ankommen und zur Triebfeder von beispielgebenden nachhaltigen Lebensformen der hier lebenden und wirtschaftenden Menschen werden?

Galleriebild #1
Galleriebild #2

Im Rahmen des Vortrages werden die Spezifika des Biosphärenreservats Bliesgau und dessen Handlungsfelder aus dem Blickwinkel von ethischen und kulturellen Aspekten beleuchtet und diskutiert. Dabei wird die Symbolkraft der Natur und die Weisheitsmacht die ihr innewohnt zur Sprache gebracht. In der Hinwendung und der genauen Beobachtung der Natur erkennt der Mensch, was er wahrhaftig ist. Ein Kind der Erde, das gut beraten ist, die Weisheit der Natur zu ergründen. Zu diesen Weisheiten und Gesetzmäßigkeiten der Natur können Menschen einen Zugang erhalten und dadurch aktiver an einem Reharmoniserungsprozeß der eigenen Persönlichkeit, aber auch gegenüber der Schöpfung mitwirken. Diesem Phänomen sind Menschen schon vor Urzeiten auf die Spur gekommen: Die Lehre vom „Goldenen Schnitt“, die als Impulsgeber für Denken, Forschen und Gestalten eine enorme Wirkung entfalten kann.

Letztlich lautet der bürgernahe Forschungsauftrag: Wie kann es gelingen, dass sich Menschen mit ihrer ganz persönlichen Schubkraft als Teil der Lösung des anstehenden Wandels einbringen und begreifen?

Termine

Datum: Dienstag, 3.5.2022
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Raum 17, Altes Rathaus, Am Schlossplatz 14, 66119 Saarbrücken
Dauer: 2 h
Preis: 8,– €
Bildvortrag/Moderation: Peter Michael Lupp, Kulturreferent Regionalverband Saarbrücken Kursnummer: 1307
Kontakt: Sabine Ickler, Tel. 0681 / 506-4319, sabine.ickler@rvsbr.de, www.vhs-saarbruecken.de

Datum: Donnerstag, 5.5.2022
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Schulungsraum EG, VHS-Geschäftsstelle, Kaiserstraße 71, 66386 St. Ingbert
Dauer: 2 h
Preis: 5,– €
Leitung: Elke Birkelbach
Kursnummer: 1.0405
Kontakt: VHS St. Ingbert, Tel. 06894 / 91460, vhs@st-ingbert.de, www.vhs-igb.de

Anmeldung erforderlich.


Bildvortrag/Dis­kus­si­on: Bauen mit den Essenzen von Kultur und Landschaft

Einst waren die ländlichen Hauslandschaften in der Großregion ein sicheres Indiz dafür, zu erkennen in welcher Gegend man sich gerade aufhielt. Diese Zeiten sind vorbei. Die alten saarländischen Dorfbilder mit ihren typischen Merkmalen verblassen. Abgestempelt als Schandflecke verlassen die wenigen authentisch erhaltenen Zeugnisse einer Baukultur, die vom Überleben durch ein maßvolles Wirtschaften mit Land und einer landschaftsgebundenen Bauweise so beispielgebend erzählen könnten, die Bühne – spurlos. Kaum einer erkennt ihren inneren und äußeren Wert als Schlüssel für eine zukunftsfähige, regionale Baukultur der Gegenwart.

Holzmodell

Im Rahmen eines Bildvortrages werden das ureigene Wesen der regionalen Baukultur in ländlichen Räumen und seine Wurzeln zum Thema.

Termin

Datum: Mittwoch, 11.5.2022
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Raum 25 (Textiler Werkraum), Altes Rathaus, Am Schloßplatz 14, 66119 Saarbrücken
Dauer: ca. 1,5 h
Preis: 8,– €
Bildvortrag/Moderation: Peter Michael Lupp, Kulturreferent Regionalverband Saarbrücken Kursnummer: 1102
Kontakt: Anja Webel, Tel. 0681 / 506-6147, anja.webel@rvsbr.de, www.vhs-saarbruecken.de

Anmeldung erforderlich.