Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
 
Leslie Huppert [Lebenslauf zum Download]
   
1990–1997 Studium der Freien Kunst an der HBK Saar, Malerei bei Prof. Bodo Baumgarten, Neue künstlerische Medien bei Prof. Ulrike Rosenbach und Prof. Jill Scott.
1994 Auslandsstudium am Nova Scotia College of Art & Design (NSCAD), Halifax, Nova Scotia (CA).
1997 Diplom, Meisterschülerin
   
Preise, Stipendien und Auszeichnungen
   
1996 Netzkunstausschreibung Vision 2000, ZKM, Karlsruhe, ­Lobende Erwähnung.
1997 Kunststudenten stellen aus –12. Bundeswettbewerb, Preis­trägerin Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn ; Saarländischer Multimediapreis, 1. Preis; Internetpreis der Stadtwerke Saarbrücken, 1. Preis; Förderpreis der Stadt Saarbrücken.
2000 CYNETart 2000, Dresden, Lobende Erwähnung Brainwash; ­Fotowettbewerb des Rhein-Sieg-Kreis 2000, Lobende Erwähnung.
2002 fremde heimat, dna-award, DigitalART Frankfurt/M., 2. Preis connect.
2003/2004 Saar-STIP, Stipendium der ständigen Vertretung des Saar­landes beim Bund in Berlin.
2008 5. Marler Video-Installations-Preis Skulpturenmuseum ­Glaskasten Marl: Die meisten Unfälle passieren Zuhause (Installationskonzept).
2009 Residency „Tulipamwe“, International Artist Workshop, ­Okakarara (NA); Residency Artis den Bosch, s’Hertogenbosch (NL).
2010 Ideenwerkstatt KunstKommunikation, Kunsthaus Kloster ­Gravenhorst; Art Karavan International, Kunstkarawane durch Nordindien.
2012 Stipendium der Kulturstiftung Rhein Neckar Kreis in der Burgfeste Dilsberg
2013 Projektstipendium für „Virtual Borders – travelling Lightly“ von „Grenswerte“, http://www.grenswerte.eu/
2013 Nomination für den Robert Schumanpreis
   
Kunst am Bau Projekte
   
2013 In der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken „Der perfekte (T)raum“ ist ein Projekt, das gemeinsam mit 7 Insassen ­durchgeführt wurde.
2014 In der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken wurde ein zweites Projekt, „Balance“ gemeinsam mit 5 weiteren Häftlingen durch­geführt.
   
Einzelausstellungen (Auswahl)
   
1997 The Robe – eine Kommunikationsskulptur, (Installation und Internet ), Johanneskirche Saarbrücken; Avatar 3, versteinert bis zu den Hüften (Netzprojekt ), Internetgalerie der Stadtwerke Saarbrücken.
1999 Moving Identity (Multimediale Installation ), Kunsthaus Essen; Städtische Galerie Neunkirchen.
2003 Closed Circuit (Internet- und Videoinstallation), pizzart.com, Projektraum in Köln (APC Galerie/u. Galerie art-buvette, Fribourg (CH).
2006 United I stand (Videoinstallation, Saarländische Galerie – Europäisches Kunstforum e.V., Berlin.
2011 EXPATRIATE – home sweet home, Stadtgalerie Saarbrücken
   
Projekte und Tätigkeiten (Auswahl)
   
2001 Gegenort – The Virtual Mine (internationales Medienkunstprojekt ehemalige Schachtanlage Gegenort, Neunkirchen)
2004/2007 Virtual Residency – Aufruf zur virtuellen Völkerwanderung ins Musterhaus Europa (internationales Medienkunstprojekt) Handwerkergasse – Weltkulturerbe Völklinger Hütte, ­Völklingen/Faux Mouvement – Centre d’Art contemporain, Metz (FR)/Galleria Bia a, Lublin (PL), im Rahmen von Luxembourg und Großregion – Kulturhauptstadt Europas 2007, HBKsaar
2012 Virtual Borders – travelling lightly (internationales Video-Installationsprojekt in der Burgfeste Dilsberg Mai 2012 und August 2012 in der Saarländischen Galerie, Europäisches Kunstforum, Am Festungsgraben, Berlin. www.virtual-borders.net
2013/2014 Virtual Borders – travelling lightly Im Rahmen von Grenswerte, ein Videoparcours durch die Euregio an der Deutsch/Niederländischen Grenze, http://www.grenswerte.eu/project/virtual_borders/de; www.virtual-borders.net
2014 Kulturpreis für Kunst des Regionalverbandes Saarbrücken