Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
 

Die Wiederentdeckung und -belebung lohnt schon allein deshalb, um künftig auch unterwegs, neben Fern- und Tiefblicken, das Auge auf eine der kulturgeschichtlichen Feinheiten im Biosphärenreservat Bliesgau zu lenken. „Lebensadern Wege“ beschreibt daher ein zukunftsorientiertes Modellprojekt, dessen Ziele sich in einer Kurzformel folgendermaßen definieren lassen:

Erscheinungsbild der Wege mit heimischem Muschelkalkstein (bzw. in den Buntsandsteingebieten mit adäquaten Alternativen) herstellen - Kreisläufe auf Basis einer regionalen Materialgewinnung wiederbeleben – wertvolle historische Wegestickungen im Rahmen von beschäftigungspolitischen Maßnahmen als „Bodenzitate“ erhalten - Erinnerungskultur einer fast vergessenen handwerklichen Wegebautechnik bewahren – Sensibilisierung für weitere Gestaltungsmerkmale Kalkwirtschaft (gilt analog auch für das Thema Bundtsandstein in den entsprechenden Regionen) wie z. B. Hausvorflächen, Trockenmauerwerke, Hausbau - Interessen zwischen Landwirtschaft/Forstwirtschaft, Kulturlandschaftspflege und naturnahem, nachhaltigem Tourismus fördern - Bewusstsein und Verantwortung für die Schöpfung und für nachhaltige Lebensformen bilden.

Träger des Projektes „Lebensadern Wege“ ist die Lokale Aktionsgruppe Biosphärenreservat Bliesgau. Kooperationspartner sind der Regionalverband Saarbrücken und der Saarpfalz-Kreis.

Verbündete, kommunale Bauämter, SaarForst, Jagdgenossenschaften, Wegeeigentümer, Landwirte und Touristiker sind eingeladen, bei diesem Wegebündnis mitzuwirken und „Farbe“ für unsere Wege und für den zu bewahrenden Lebensraum – Biosphäre Bliesgau – zu bekennen.