Header Hintergrund

Biosphärenreservat

UNESCO Biosphärenreservat Bliesgau – Modellregion von Welt­rang

Bliesgaupanorama

Biosphärenreservate sind Modellregionen, in denen das Zusammenleben von Mensch und Natur beispielhaft entwickelt und erprobt wird. Sie schützen Kulturlandschaften vor zerstörenden Eingriffen und erhalten und entwickeln wertvolle Lebensräume für Mensch und Natur. Sie sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis von menschlicher Nutzung und natürlichen Kreisläufen und tragen damit zur regionalen Wertschöpfung bei. Biosphärenreservate ermöglichen exemplarische Erkenntnisse für Forschung und Wissenschaft über die Wechselwirkungen von natürlichen und gesellschaftlichen Prozessen.

Insgesamt 14 Modellregionen haben in Deutschland die besonderen Anforderungen zur Anerkennung als Biosphärenreservat erfüllt. Jede einzelne davon vermittelt jeweils auf spezifische Art und Weise, die Philosophie der Biosphäre durch unverwechselbare Besonderheiten. Mit der Anerkennung im Jahre 2009 vertritt das Biosphärenreservat Bliesgau das Saarland.

Biosphärenreservat Bliesgau

Die von der UNESCO erfolgte Anerkennung als Biosphärenreservat Bliesgau beruht auf spezifischen Merkmalen dieses Lebensraumes, die anderen deutschen Biosphärenreservaten in dieser Ausprägung nicht exemplarisch als Modellregion darstellbar sind.

Das Biosphärenreservat Bliesgau ist mit seiner Nähe zum angrenzenden Verdichtungsraum und einer Bevölkerungsdichte über dem Bundesdurchschnitt relativ urban geprägt. Charakteristisch für diese Kulturlandschaft ist die Vielfalt der Landschaft mit einem Ineinandergreifen verschiedener Groß und Kleinstlebensräume, die aus der jahrtausendelangen Nutzung durch den Menschen hervorgeht. Prägende Landschaftselemente sind hier die Halbtrockenrasen, ausgedehnte magere Flachlandmähwiesen und Streuobstkomplexe, Buchenwälder auf Muschelkalk sowie auf Buntsandstein mit versumpften Tälern. Bezogen auf das Saarland gibt es im Biosphärenreservat die höchste Dichte an europa-, bundes- und landesweit bedeutsamen Lebensraumtypen und Arten.

Karte des Biosphärenreservats Bliesgau

Regionalverband Saarbrücken

Der Regionalverband Saarbrücken bildet mit der vollständigen Fläche der Gemeinde Kleinblittersdorf einen wichtigen Bestandteil der Modellregion. Für die Region Saarbrücken bildet der Wintringer Hof mit dem KulturOrt Wintringer Kapelle symbolisch die Pforte zum Biosphärenreservat Bliesgau.

Ziele und Visionen (Ausschnitt)

Zentrales Ziel ist die Entwicklung dieser Modellregion nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit. Vor dem Hintergrund des Wertewandels und des demographischen Wandels, der aktuellen agrarpolitischen Perspektiven sowie der Globalisierung müssen die ökonomischen, politischen, sozialen und kulturellen Beziehungen zwischen städtischem, suburbanem und ländlichem Raum zukunftsfähig gestaltet werden. Ein besonderes Augenmerk gilt der modellhaften Entwicklung der Dorfkerne, der dörflichen Infrastruktur, der Landschaftsentwicklung, dem Natur- und Artenschutz, Landentwicklungsbeziehungen und lokalen sozialen Netzwerken. Die Bliesgau-Region hat großes Potenzial für erneuerbare Energien. Die Nutzung von Biomasse aus der Land- und Forstwirtschaft zur Energiegewinnung bietet auch neue Perspektiven in der Entwicklung der Kulturlandschaft.

Das Biosphärenreservat Bliesgau steht somit für die authentische Bewahrung und zukunftsfähigen Weiterentwicklung einer gewachsenen Kulturlandschaft an einer Nahtstelle Europas, die eine Vielzahl von unverwechselbaren Eigenheiten besitzt.

Von der UNESCO hat diese Region damit die einmalige Chance erhalten, mit diesen Ressourcen ein eigenes „Labor“ zu etablieren, mit der Aufforderung auf allen Ebenen in Experimenten und Prozessen Lösungen zu entwickeln um diesem Lebensraum, auch im Kontext weltweiter Bedrohungen für die Umwelt, generationsübergreifend und auf Dauer zu bewahren! Dabei kann der Kulturfaktor eine synergetische Querschnittsaufgabe übernehmen.

Plakette Wer denkt für morgen?

Kulturentwicklung/Reflexionen im Biosphären­reservat Bliesgau durch künstlerisches Schaffen

„Kunst ist immer individuelle Setzung, Kultur dagegen kollektive Spannung. Es entsteht aber keine Kunst ohne eine förderliche Kultur und keine Kultur überlebt ohne Künste, die sie herausfordern.“

Der KulturOrt Wintringer Kapelle versteht sich in diesem Sinne als Beitrag zur Bewahrung und Stärkung der kulturellen Vielfalt im Biosphärenreservat Bliesgau, und begreift künstlerische Position/Reflexion als gleichrangiges Steuerungsinstrument der regionalen Entwicklung.

Qualitätsvolle Gegenwartskunst reflektieren am KulturOrt Wintringer Kapelle direkt und indirekt die Themen des Biosphärenreservates Bliesgau. Die künstlerischen Reflexionen setzen dabei auf Nachhaltigkeit als Qualitätsprinzip.

In der Summe steht das Modellprojekt KulturOrt Wintringer Kapelle für ein Kulturverständnis und eine pointierte Förderung der Künste, welche die einmalige Ressource einer UNESCO geschützten Modellregion – das Biosphärenreservat Bliesgau – als Stärke beachtet.