Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
Die verborgene Botschaft
 

Die Choreographin und Tänzerin Ilka von Häfen und der Fotograf, Zeichner und Performer Thomas Rößler kennen sich schon seit längerer Zeit. Eigens für den KulturOrt Wintringer Kapelle haben sie für die Abschlussveranstaltung verabredet, ein erstes gemeinsames Projekt für den Ort zu entwickeln. Bezugspunkt war das verlorene spätgotische Maßwerk der "Kapelle". Inspiriert von der Geometrie und Dynamik des gotischen Maßwerks entwickelten sie in intensiver Vorarbeit eine Choreographie für ein Pas de deux. Radialsymmetrie und Bewegung waren dabei ihre Haupthemen, transformiert durch die Interaktion von Tanz als Bewegung im Raum und der Zeichnung als Bewegung der Hand und des Werkzeuges.

Auf der gemeinsamen Arbeitsfläche entstand während der Performance ein transitives und gleichzeitig ein bleibendes Kunstwerk, das nach dem Ende der Performance aus nächster Nähe betrachtet werden konnte.

Tanzen und Zeichnen gehören zu den ältesten künstlerischen Ausdrucksformen der Menschheit. In ihrem Zusammenspiel – unter Bezugnahme auf das zerstörte Bauornament der Gotik – wurde deutlich, dass diese Künste gleichsam archaische Riten vollziehen, die jene geheimnisvollen Räume erschließen können, an denen wir mit unserer Sprache scheitern.