Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
Cornell Wegmann, Saxophon, Flöte, Klarinette | studierte klassische Schulmusik, machte sich in der südwestdeutschen Jazzszene mit dem "Cornell Wegmann Jazz Trio" einen Namen | u. A. Studiomusiker, freier Mitarbeiter beim Saarländischen Staatstheater Cornell Wegmann
   

In beiden Musikformen, der Gregorianik und des Jazz, spielt die Improvisation eine wichtige Rolle. Sie zielt auf ein spontanes Erfinden von Musik in Bezug zu verschiedenen Parametern wie Harmonie und Rhythmus. Der Künstler lässt sich leiten von seiner Inspiration und Emotion und tritt in einen vielschichtigen Dialog mit Mitmusikern, Publikum, Zeit und Raum. Als praktische Kunstfertigkeit ist Improvisation bis heute v. a. für Jazzmusiker unentbehrlich. Sie fordert geradezu eine Auseinandersetzung mit dem Jetzt und dem Hier.

Der saarländische Jazzmusiker Cornell Wegmann versuchte mit Studierenden der Hochschule für Musik Saar, formiert in der Schola Saraviana unter Leitung der Dozentin für Gregorianik, Christine Pfeifer-Huberich, den musikalischen "Z/Seitensprung" von Jazz und Gregorianik. Die beiden Musikgenres verschmolzen in der Wintringer Kapelle für einen hörbaren Augenblick mit der Gegenwart.