Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
 

Stationen des Lebens

Den Figurenzyklus "Stationen des Lebens", den er in den folgenden Monaten, eigens für den Ort im Rahmen von per annum MMX geschaffen hat, nimmt Bezug auf die zeitübergreifende Wirkung von Orten, die für Menschen in unterschiedlicher Intensität, als Orte der Sehnsucht, als heilige Orte, als Pilgerorte begriffen werden.

Die Werkgruppe umfasst vier Kopffiguren (Kindheit I Jugend I Erwachsensein I Alter), eine lebensgroße Pilgerin und einen Christuskopf. Die Positionen der einzelnen Holzskulpturen folgen der, von Kuhnlein definierten imaginären Bewegungslinie, bei der Erschließung eines (Lebens)raumes: Annäherung, Ankommen, Sichtwechsel, Innehalten, Erkenntnis, Aufbruch. Auf dieser Bewegungslinie führt eine Frau, eine Pilgerin, durch das figürliche Programm.