Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
 

per annum MMXII

Hermann Bigelmayr | SAATGUT

Die Installation "Die Grenzen des Wachstums" ist ein Werk im Prozess, das seitens des Künstlers in mehren
Jahreszyklen, begleitet durch einen öffentlichen Diskurs, Zug um Zug vervollständigt und vertieft wird. 2012 erweitert Hermann Bigelmayr unter dem Titel "SAATGUT" seine Installation.

Inhaltlich tritt er in Dialog mit einer bedeutenden Kurzformel des Nachhaltigkeitsgedankens von J. W. von Goethe (1795): "...gebackenes Brot ist schmackhaft und sättigend – für einen Tag; aber Mehl kann man nicht säen, und die Saatfrüchte sollen nicht vermahlen werden."


Diskurs

Das Werk von Hermann Bigelmayr wird durch einen themenspezifischen öffentlichen Diskurs vor Ort begleitet, bei dem Experten und Künstler ihre Positionen zur Diskussion stellen.

Der KulturOrt Wintringer Kapelle reagiert somit erstmals auf die Frage, wie man Lebensräume bewahren, ästhetisch gestalten und ihre Impulse nutzen kann, um der Schlüsselfrage der Nachhaltigkeit nachzugehen: Was brauchen wir wirklich?

 

 

Diskurs I

25. September 2011
Am 7. Tag war Ruhe. Endlich
Lesung | Musikperformance

Josef Jirasek, Theologe | Lesung
Geoffroy Muller | Performance | Trompete | Stimme
Hartmut Oßwald | Saxophone
Bassklarinette | Performance

 

 

Diskurs II

18. März 2012
Mut zum Weniger, Fülle des Seins –
Erkundungen über Nachhaltigkeit

Lesung, Gespräch, meditative Wanderung mit dem Nachhaltigkeitsexperten
Ulrich Grober und Peter Michael Lupp

 

 

Diskurs III

23. Juni 2012
"... und die Saatfrüchte sollen nicht vermahlen werden."

Gastreferenten: Stefan Mörsdorf, Geschäftsführer der
Europäischen Akademie Otzenhausen, Umweltminister
des Saarlandes a.D. | Herman Bigelmayr, Bildhauer, München