Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
 
"….Ich habe meinen Stein zu den Steinen der Pilger die hier vorbeikommen gelegt.
Ein Stein unter vielen, eine Last unter anderen.
Ich bin diesem Stein dankbar für seinen Denk-Anstoß, für das,
was er ins Rollen gebracht hat, für eine Botschaft die ich hier hinterlassen habe…"
 

Steine ablegen – ein Ritual am Jakobsweg

Steine als symbolisches Zeichen an bestimmten Orten zu hinterlassen, wird seit Urzeiten in vielen Kulturkreisen als Ritual gepflegt. Die eigene Ankunft, beziehungsweise das Verlassen eines bestimmten Ortes, wird damit verewigt und bewusst oder unbewusst verbindet sich damit eine individuelle Botschaft, die im Verborgenen wirken soll. Dieses Ritual hat auch am Jakobsweg in Galicien eine große Tradition.

Vor dem Eingang des Althofes erinnert auf einem hölzernen Mast ein handgeschmiedetes Kreuz an die Jakobsmuschel und das Lothringer Kreuz. Symbolisch werden dadurch die europäischen Jakobswege an einer der Nahtstellen Europas zitiert. Von hier aus schweift der Blick bei guter Wetterlage nach Frankreich, am Horizont sind die Vogesen erkennbar.

Viele PilgerInnen haben in den letzten Jahren ihre Steine hier abgelegt.