Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
 

Überstrahlung

Dass der Film – wenn auch unbeabsichtigt - eine Schnittlänge im „Lichtnebel“ die Umrisse des „gebrochenen Weizenhalms“ des Bildhauers Hermann Bigelmayr erahnen lässt, veranlasst mich an die Botschaft seiner Installation „Die Grenzen des Wachstums“ anzuknüpfen. So rufen Film und Thema wohl auch unterschwellig die Bedrohung der Erde durch die Unterschätzung der Kraft des Sonnenlichtes auf. Der Klimawandel rückt vor das geistige Auge: durch die Konzentration menschlich verursachter Schadstoffe in der Atmosphäre, wird die schützende Schicht der Erde – die Biosphäre – sukzessive zerstört. Damit wird Sonnenkraft ungewollt zerstörerisch, „überbestrahlt“, führt zum Treibhauseffekt. Der Erdenkreis erwärmt ungesund, treibt das Klima weltweit in die Höhe, ruft nach Überlebenskunst!