Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   

Aspekte
der künstlerischen Auseinandersetzung

Wer ist der/die KünstlerIn? | Welche Motivation besteht, um für die Leitidee des KulturOrt Wintringer Kapelle künstlerisch zu arbeiten. Was stellt die künstlerische Arbeit dar (Titel) und in welchem Verhältnis steht sie mit der bisherigen Arbeit? | Welcher Botschaft (welchem Thema) des Ortes soll im Kontext des Lebensraumes in der er eingebettet ist (heute UNESCO Biosphärenreservat I Labor für nachhaltige Lebensweise) eine zeitnahe Gestalt gegeben werden? In welchen Dialog tritt der/die KünstlerIn ein, als er/sie ein Thema aus dem Ort/Raum gegenwartsbezogen herauslöste? Welches Realsymbol/symbolische Botschaft hat er/sie schlussendlich verdichtet und welche Neuformulierung einer überkommenen Wahrheit (Zitat) gibt er/sie an die Menschen die den Wintringer Hof mit seinem KulturOrt Wintringer Kapelle weiter? | Übernimmt die Technik und das Material eine Bedeutungskategorie in Zusammenhang mit dem ausgewählten Thema? | Gibt es ein kulturelles Netzwerk, in das sich die künstlerische Position übertragen und weiterverbreiten lässt? | Welche Essenz der künstlerischen Arbeit lässt sich als Baustein für Bildungsangebote zur kulturellen, nachhaltigen und ethische Weiterentwicklung der Region Saarbrücken bzw. des Biosphärenreservate Bliesgau nutzen? Lässt sich aus dem Werk ein Leitzitat für einen öffentlichen Diskurs am KulturOrt Wintringer Kapelle formulieren? Welche synergetische Verbindung kann die künstlerische Arbeit zum aktuellen Leitthema am KulturOrt Wintringer Kapelle „Die Grenzen des Wachstums“ (Installation von Hermann Bigelmayr) herstellen.

Kontakt:
Peter Michael Lupp | Kurator des Kulturprojektes
c/o Fachdienst Regionalentwicklung und Planung | Regionalverband Saarbrücken | Schlossplatz 16 | D-66119 Saarbrücken |
E-Mail peter.lupp@rvsbr.de | www.rvsbr.de

 
 

"Es ist der Weg des Menschen, ein Weg durch die geistige Mitte der Menschheit,
eine tief empfundene Überzeugung, die letztendlich die einzige Chance in sich trägt,
einen mittlerweile absehbaren Zusammenbruch überlebensnotwendiger Systeme zu verhindern.
Dies ist die zentrale Botschaft meines Werkes."

Hermann Bigelmayr