Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
             
11./12. Jh.
Fundamentreste, u. a. auch von Gräbern lassen auf einen größeren Rechteckbau, vermutl. eine romanische Saalkirche, schließen.
  13./14. Jh.
Die "Saalkirche" erhält einen Rechteckchor an der Ostseite,der Saal wird zu einem zweischiffigen Langhaus umgebaut.
  15. Jh. bis 2. Hälfte
Vollständiger Neubau einer spätgotischen Kirchenanlage aus dreischiffigem Langhaus von drei Jochen mit Chor und polygonal geschlossener Apsis. Erhalten bleiben auch die älteren Westteile, die als eine Art Vorkirche mit der neuen Anlage räumlich verbunden werden.
  16./17./18. Jh.
Nach der Plünderung im Jahre 1525 wird die Anlage um 1635 zerstört und dem Verfall preisgegeben. Nach dem Dreißigjährigen Krieg werden nur Chor und östliches Mittelschiffjoch des Langhauses als "Kapelle" erhalten.